Do more of what makes you happy.

Über Sport, Balance und neue Laufschuhe.

Ich habe mich in den letzten Jahren immer sehr zurückgehalten, wenn es darum ging, über das Thema Sport zu schreiben. Ich habe das Gefühl, dass dieses Thema auf vielen  Social Media Kanälen überpräsent ist und ich nicht unbedingt die Richtige bin, da auch noch mitzumischen. Ich würde mich selbst auch nicht gerade als Vorbild in Sachen gesunder Lebensstil bezeichnen, denn ich mache eher unregelmäßig Sport, ernähre mich nicht ausschließlich gesund und zu Zigaretten und Alkohol sage ich auch nicht immer „Nein“, ABER: Genauso wenig ernähre ich mich nur ungesund, denn ich bewege mich gern und rauche und trinke weder regelmäßig noch ausufernd. Was ich damit sagen will: Ich vermisse bei all dem Fokus auf Sport, „Abs“ und neue Ernährungstrends manchmal die Balance.

Denn …

Es macht mich glücklich, Sport zu machen. Aber es macht mich auch manchmal glücklich, keinen Sport zu machen. Und obwohl ich weiß, dass Regelmäßigkeit zum Erfolg dazu gehört, entscheide ich mich manchmal lieber für einen gemütlichen Abend mit einem Glas Weißwein und einem Nutellabrot (ja, das passt für mich zusammen und nein, ich esse natürlich nicht nur eins), als für eine Runde Laufen. Denn mir geht es beim Sport nicht in erster Linie um Erfolg, sondern um Ausgeglichenheit. Wenn ich laufen gehe, bekomme ich den Kopf frei, kann meinen Gedanken freien Lauf lassen und genieße es, Zeit mit Julian oder auch mal allein zu verbringen.

Worauf ich in diesen freien Minuten keine Lust habe, sind Vergleiche, schlechtes Gewissen oder Druck.  Und glaubt mir, ich bewundere jeden mit einer festen Sport- und Trainingsroutine. Das heißt aber nicht, dass das auch für mich das (immer) Richtige ist. Auch ich hatte eine Zeit, in der ich mich streng an meine Trainingstermine gehalten habe und zwar, weil es mir wirklich Spaß und mich stolz gemacht hat. Momentan sehe ich den Sport aber wie gesagt eher als eine Art Auszeit, in der es für mich um gar nichts geht. Außer darum, mich wohl zu fühlen.

Und da wären wir auch schon beim modischen Part meines Artikels, denn ich habe mein Lieblingsthema natürlich nicht vergessen. Obwohl ich mitnichten topgestylt zum Sport gehe, würde ich lügen, wenn ich sagen würde, dass mir die richtigen und vor allem funktionalen und bequemen Klamotten keine Motivation geben würden. Also habe ich mich Anfang des Jahres mit neuen Laufschuhen belohnt und siehe da, ich war braver denn je. Wenn auch ihr ein bisschen zusätzliche Motivation in Form der richtigen Laufausrüstung brauchen könnt, dann schaut doch mal bei 21 run* vorbei, dort findet ihr eine Riesenauswahl reduzierter Laufschuhe.


Anna

*In freundlicher Zusammenarbeit mit 21 run/ In friendly cooperation with 21 run

Leave a comment
   
tifmys instagram fashion blog profile
tifmys
Hi, I'm Anna. | Fashion minimalist | Plant collector | Interior passionate | Food lover | Salzburg, Austria
Shop my favorites:
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK
Zur Datenschutzerklärung