June looks #2

What I wore.

Hallo meine Lieben! Nachdem es momentan tatsächlich so ist, dass wir super fleißig am Shooten sind – was nicht zuletzt am tollen Wetter liegt – stelle ich euch heute schon wieder vier Looks auf einmal vor. Ich habe mir überlegt, daraus vielleicht eine kleine Reihe zu machen, um meine aktuellen Outfits so schnell wie möglich mit euch zu teilen. Die meisten habe ich schon auf Instagram angeteasert, aber hier bekommt ihr sie nun mit allen Details. Und es haben sich auch einige neue Teile eingeschlichen.

Gleich beim ersten Look fällt euch vielleicht meine neue Tasche auf. Ich habe sie mittlerweile zwar schon einige Monate in Benutzung, aber auf den Blog hat sie es bisher noch nicht geschafft. Wie ihr wisst (oder ahnen könnt), bin ich ein großer Fan des Labels Céline. Die zeitlose Eleganz und das minimalistische Design haben mich damals beim Kauf meiner ersten Designertasche, der Trio-Bag, schon überzeugt. Ich habe den Kauf nie bereut, denn die Tasche passt überall dazu und sieht auch nach zwei Jahren trotz des zahlreichen Tragens noch super aus. Ja, mit der Céline Canvas Belt Bag hat sie nun eine große Schwester bekommen, die sich aufgrund ihrer Größe schon zu meiner Arbeitstasche gemausert hat. Sie ist wie auch die Trio ein eher schlichtes Modell, das durch das Bindedetail aber trotzdem einen besonderen Touch bekommt. Ich liebe sie jetzt schon heiß und innig. Dazu trage ich Schleifen-Schlappen von Miista und mein Pommes-Shirt von Ganni, das ganz dezent auf mein Lieblingsessen hindeutet. Das Shirt konnte ich leider nicht mehr finden, aber eine mindestens genauso schöne Variante mit Pfirsichen. Nomsi.

ENG:

Hello my loves! As we are quite busy shooting at the moment – not at least due to the great weather – I decided to present you four looks at once again. I’ve thought about making a small line out of it, to share my current outfits with you as soon as possible. Most of them I have already shown on Instagram, but here you’ll get them with all their details.

You may immediately notice my new bag here in the first look. I’ve been using it for a few months now, but I have not managed to show it on the blog yet. As you know (or suspect), I am a big fan of the label Céline. The timeless elegance and the minimalistic design already convinced me when buying my first designer bag, the Trio-Bag. I have never regretted the purchase, because the bag fits into every outfits and still looks great. With the Céline Canvas Belt Bag, she has now got a big sister, who has already grown to my work bag because of her size. Like the trio, it is a rather simple model, which nevertheless gets a special touch due to the binding detail and I love it already. Apart from that I wear sandals from Miista and my fries shirt by Ganni, which indicates very subtly to my favorite food. Unfortunately, I could not find the shirt anymore, but an at least as nice version with peaches. Nomsi.

  

Shirt: Ganni | Jeans: H&M | Bow Slippers: Miista | Bag: Céline Cabas Belt | Sunnies: Ray Ban Round Metal | Watch: Larsson & Jennings | Earrings: Asos

 

Der zweite Look ist einer meiner Lieblingsshoots aus den vergangenen Wochen. Wir waren eigentlich relativ spät dran, es war bestimmt schon nach neun und dabei sind diese Bilder mit etwas mehr Körnung entstanden. Was ich außerdem mag, ist, dass der Look einfach super entspannt war und durch die Tasche dennoch einen edlen Touch bekommt.

//

The second look is one of my favorite shoots from the past weeks. We were actually quite late, it was already after nine and so these pictures have a bit more grain size than normally. What I also like is that the look is super relaxed, but gets a noble touch with the bag.

  

Knotted blouse and culottes: Zara | Bow slippers: Miista | Bag: Gucci Marmont | Earrings: Jukserei*

 

Wie ihr sehen könnt, ging es beim nächsten Look, der ganz „trist“ in schwarz-weiß daherkommt, recht fröhlich zu. Direkt nach der Arbeit haben wir die Gunst der Stunde genutzt und ein paar Fotos geknipst und die Feierabendstimmung sieht man mir richtig an. Das Outfit tat sein Übriges, denn darin habe ich mich pudelwohl gefühlt. Über das angenehme Leinen-Shirt von Funktionschnitt habe ich ein schlichtes Trägerkleid von H&M geworfen und dazu meine Princetown-Slippers und die kleine Korbtasche von Zara kombiniert. Vier Teile und fertig war der Look.

//

As you can see, I had a lot of fun shooting this quite „dreary“ look in black and white. Right after work we used the favor of the hour for a few photos and I’m obviously enjoying my free time. The outfit did the rest, because I felt really comfy wearing my simple camisole dress from H&M above the linen shirt from Funktionschnitt. Combined to my Princetown slippers and the small basket bag from Zara my look is complete with only four pieces.

Shirt: Funktionschnitt* | Camisole dress: H&M | Slippers: Gucci Princetown | Basket bag: Zara

 

Das erste Foto lässt es schon erahnen: in meiner roten Wickelbluse von Zara habe ich mich wie eine spanische Flamenco-Tänzerin gefühlt. Naja, vielleicht sieht man es auch nicht, aber das Feeling war da. Mit dieser Bluse ist auch ein ganz neuer Farbton in meinen Kleiderschrank eingezogen, den ich aber jetzt schon in mein Herz geschlossen habe. Einfach mal was anderes. Meinen blauen Streifen schwöre ich natürlich trotzdem nicht ab, keine Sorge.

Die gute alte Mom Jeans kennt ihr ja schon, aber sowohl Korb als auch Schuhe sind neu. Ein runder Strohkorb hat einfach noch in meiner kleinen, aber feinen Sammlung gefehlt und um die Schuhe bin ich schon letztes Jahr herumgeschlichen. Zwar nur virtuell und auf Second-Hand-Plattformen, aber nachdem ich sie auf unserem Deutschland-Roadtrip in Hamburg das erste Mal anhatte, stand mein Entschluss fest: Die werden mich viele Jahre begleiten. Zwei Monate und ein paar Anrufe später gehören sie nun mir. Mit dem Second-Hand-Vorhaben hat es in meiner Größe leider nicht geklappt, aber da ich bei Schuhen sowieso ein bisschen heikel bin, bin ich jetzt umso glücklicher. Welcome home Hermès Oran!

//

The first photo already shows, that I felt like a spanish flamenco dancer in my red wrap-blouse from Zara. Well, maybe you can’t see it, but the feeling was there, believe me. With this blouse a whole new colour moved into my wardrobe, and I already love it. Of course, I do not renounce my blue stripes, no worry.

You already know my good old Mom jeans, but both basket bag and shoes are new. A round straw basket has just been missing in my small but fine collection and I’ve been scrambling around these shoes for the past year – only virtual and on second-hand platforms, but I did. After I tried them on in Hamburg for the first time, my decision was fixed: They will accompany me for many years. Two months and a couple of calls later they finally belong to me. The second-hand project did not work out in my size unfortunately, but since I am a bit delicate in shoes anyway, I am even more happy now. Welcome home Hermès Oran!

Wrap blouse: Zara | Mom Jeans: H&M | Straw basket: via Etsy | Slippers: Hermès Oran | Bangle: Céline Knot | Earrings: Jukserei* (*sponsored)

 

PS: Schaut doch mal in meiner SHOP-Rubrik vorbei. Dort habe ich aktuell viele weitere Lieblingsteile verlinkt. //  Have a look at my SHOP section. I currently collected many favorite items for you.


Anna
Leave a comment
   
Dealman wrote: 02.07.2017

WOW I LOVE THIS LOOK! YOU LOOK SO PUT TOGETHER & STUNNING!

https://dealmanreviews.wordpress.com

   
tifmys instagram fashion blog profile
tifmys
Hi, I'm Anna. | Fashion minimalist | Plant collector | Interior passionate | Food lover | Salzburg, Austria